Unser Support

Um ihnen auch im Notfall kurze Ausfallzeiten garantieren zu können, haben wir moderne, kosteneffiziente Ticket- Monitoring- und Fernwartungs- Systeme entwickelt. Diese helfen uns und ihnen dabei, Probleme rechtzeitig zu erkennen und zu beseitigen, bevor sie den Arbeitsablauf beeinträchtigen. Mitunter ist es möglich, Probleme per Fernwartung zu lösen, ohne den laufenden Betrieb zu beeinträchtigen. Falls notwendig, sind wir dennoch selbstverständlich gerne vor Ort für Sie da.

Ticketsystem

Über unser OTRS Ticket-System haben Sie die Möglichkeit uns jeder Zeit ihr Problem zu schildern.

  support.bnc-netcare.de
Fernwartung

Per Fernwartung sind wir immer für Sie da. Egal wo sie sich gerade befinden!

  Download
Telefon-Service

Mit unserer Telefon-Service stehen wir ihnen während unserer Öffnungzeiten gerne zur Verfühgung.

  +49 641 55990423

Faq

Wenn die offensichtlichen Punkte erfüllt sind (Stromanschluss gesteckt, kein offensichtlicher defekt des Netzteils oder anderer Komponenten) hilft es manchmal den Stromstecker des Netzteils für ca. 2-3 Minuten zu ziehen und wieder einzustecken. Hintergrund ist, dass moderne Windows-Systeme eigentlich nur in den Ruhezustand wechseln beim Ausschalten. Das Netzteil registriert das manchmal nicht und "denkt" der Rechner sei noch an. Also lässt sich der Rechner nicht anschalten, da er ja davon ausgeht, dass er schon angeschaltet ist. Zieht man den Stecker des Netzteils für ein paar Minuten (bis sich auch die Kondensatoren geleert haben) "vergisst" das Netzteil diese Information und reagiert auf das Drücken des Netzschalters auch wie erwartet.
Mögliche Lösung für Windows 10 Computer:
Häufig liegt es an einem fehlerhaften und nicht gesetzten Eintrag für DNS
Die generelle Fähigkeit ins Internet zu gehen testen Sie folgendermaßen
1) Klicken Sie auf den „Start-Button“ und tippen Sie auf der Tastatur "ausführen" ein. Klicken Sie anschließend auf das Suchergebnis "Ausführen". (Bei älteren Windowssystemen gibt es direkt das "Ausführen“ Feld bei Drücken des Start-Buttons)
2) Geben Sie in das nun erscheinende Feld „cmd“ ein und drücken Sie „Enter“
3) Es erscheint eine „Eingabeaufforderung“ (Fenster mit schwarzem Hintergrund un „c:Windowssystem32cmd“ in der Titelleiste“)
4) Geben Sie nun den folgenden Befehl ein: ping 8.8.8.8 ein und drücken Sie „Enter“. Erhalten Sie eine Rückmeldung in der Form „Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=……..) steht Ihre Internetverbindung. Ist dies nicht der Fall kontrollieren Sie Kabel und Statusleuchten Ihres Routers.
5) Für den Fall, dass Sie eine funktionierende Internetverbindung haben müssen nun noch die Einstellung für DNS kontrolliert bzw. geändert werden. Gehen Sie dazu wie folgt vor: ) Klicken Sie auf den „Start-Button“ und tippen Sie auf der Tastatur "ausführen" ein. Klicken Sie anschließend auf das Suchergebnis "Ausführen" und geben Sie „control“ ein. Drücken Sie „Enter“. Klicken Sie im erscheinenden Fenster oben rechts auf „Anzeige“ und wählen Sie „kleine Symbole“. Klicken Sie auf „Netzwerk und Freigabecenter. Klicken Sie im erscheinenden Menu auf der linken Seite auf „Adaptereinstellung“ ändern.
Machen Sie im erscheinenden Fenster einen Doppelklick entweder auf „Ethernet“ wenn Ihr Rechner per Kabel angeschlossen ist, oder auf das „WLan“ Symbol. Klicken Sie anschließend auf Eigenschaften“ und machen dann einen Doppelklick auf „Internetprotokoll Version 4 TCP/IP v4“.
Dort aktivieren Sie die Option „folgende DNS Serveradressen verwenden“ und geben Sie in jedes der vier Felder jeweils eine 8 ein.